Archiv
  Unser Ort     Info     Vereine     Gastronomie und Gewerbe  
Allgemein:
Startseite
Neues / Änderungen
Wichtige Rufnummern
Links
Download
Navigation
Rückmeldung
Impressum

SK Jahreshauptversammlung 2017

SK Jahreshauptversammlungn 2017

Jahreshauptversammlung 2017 der Soldatenkameradschaft Walkersbrunn & Umgebung

Es geht funktionierend weiter ……


Jahreshauptversammlung 2017 der Soldatenkameradschaft Walkersbrunn & Umgebung


Walkersbrunn


Zur Jahreshautversammlung 2017 der SK Walkerbrunn begrüßte neben dem stv BSB Kreisvorsitzenden Norbert Wiemann und dem neuen Kreiskassier, Altbürgermeister und Mitglied Werner Wolf, Ehrenvorstand Dettmar Kühlcke. Von den 52 Mitgliedern des Vereins waren –trotz persönlicher Ansprache und Einladung- nur 16 anwesend und von den 8 heuer zu Ehrenden nur 4 anwesend. Damit war der Versuch die SKW-JHV vom Januar auf Mitte März zu verlegen, um insbesondere älteren Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen und damit die Mitgliederakzeptanz zu erhöhen erfolglos und wohl eher wohl eher kontraproduktiv.


In seinem zusammenfassenden Jahresbericht über die Vorstandsarbeit 2016 stellte Schmidt das soziale Engagement, die Pflege des Ehrenmals, die Teilnahme an Gedenkveranstaltungen auf Orts- Kreis und Bezirksebene, die Kontaktpflege zu Mitgliedern und zu den BSB-Patenvereinen Ermreuth und Weingarts heraus, was auch im Film des Walkersbrunner Dorffernsehen Folge 35 :„Szenen aus dem Vereinsleben der SK Walkersbrunn 2016“ . Sorge bereite dem Vorstand die Überalterung: ein Drittel der Mitglieder sei über 70 Jahre. Deshalb würden auch 2017 die Bemühungen um Mitgliederwerbung insbesondere für die Schützengruppe weiter intensiviert. Die Ergebnisse der Sammlung zu Pflege deutscher Krieggräber in Walkersbrunn, Kasberg, Schlichenreuth und Rangen waren zwar besser als 2015, aber sind aber noch deutlich zu niedrig, wenn man an die neuen Umbettungsbedarfe aus russischen Gefangenenlagern und eingeebneten Soldatenfriedhöfen der deutschen Wehrmacht durch die Normalisierung der Beziehungen auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR denkt. Auch hier wird 2017 wieder ein Arbeitschwerpunkt sein.


Schießwart Heinrich Trautner stellte die Erfolge 2016 der 18 Mann starken SKW-Schützengruppe vor, die in Rüsselbach übt und mit bemerkenswertem Erfolg seit Jahren an den BSB- Kreis-, Bezirks-Landes- und Bundesschießen teilnimmt.

Michaela Lampret konnte in Ihrem Kassenbericht eine solide finanzielle Grundlage nachweisen, obwohl der niedrige Jahresbeitrag von nur 10 Euro die inzwischen gestiegenen Kosten u.a. insbesondere an die übergeordneten Gliedrungen nicht mehr deckt. Zu allem Übel erweist sich die Bestimmung der SKW-Satzung, die die Beitragsfreiheit ab 70 Jahre vorgibt, aber für den Verein nicht die mit knapp 5 Euro/je Mitglied und Jahr bleibende Beitragspflicht berücksichtigt! Hier muß 2017 eine Lösung gefunden werden.


Bei den turnungsgemäßen Neuwahlen, die Altbürgermeister Werner Wolf durchführte, wurden einstimmig

Jörg-Dietrich Schmidt zum Ersten und Helmut Knaut zum Zweiten Vorstand gewählt, Peter Hartmann übernimmt wieder das Amt des Schriftführers, Michaela Lampret wird sich weiter um die Finanzen kümmern. Schießwart Heinrich Trautner und sein Adlatus, Vorstandsbeirat Georg Escherich bleiben ihrer langjährigen Aufgabe treu und regeln weiterhin den SKW-Schießbetrieb. SKW-Ehrenvorstand Dettmar Kühlcke wird weiterhin als Vorstandsbeirat mitwirken und zudem -wie gehabt- mit Heinz Igel aus Pommer die Kasse prüfen.


Abschließend teilte Schmidt mit, dass er spätestens 2020 aus Altergründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Daher seien auch die Mitglieder gefordert, dies rechtzeitig vorher im Sinne einer funktionierenden Lösung

mit vorzubereiten.




Jörg-Dietrich Schmidt


Zum Vergrößern bitte auf Bild klicken v/l: stv. BSB-Kreisvorsitzender R. Wiemann, B.Rackelmann, Kasberg, J.D. Schmidt, Walkersbrunn, E: Meyer Kasberg; Hans Igel, Walkersbrunn, Altbürgermeister W. Wolf, Gräfenberg, H. Trautner, Nürnberg


11.03.2017 Konzertabend mit den Don Kosken
Schützenabend in Pommer