Renovierung der Buswartehalle

Renovierung der Buswartehalle

Die beiden Aktivisten
Die beiden Aktivisten

Der Ehrenvorstand der Soldatenkameradschaft Walkersbrunn (SKW) und Umgebung, Dettmar Kühlcke, und das Mitglied im Vorstand der SKW und der Dorfgemeinschaft Walkersbrunn, Jörg-Dietrich Schmidt, machten dies durch ihren ca. 20-stündigen Arbeitseinsatz möglich: sie entfernten die störende Bebuschung, reinigen mit Hochdruckreinigern den Baukörper, grundierten, putzen und strichen das viel genutzte Wartehäuschen in hellen und freundlichen Farben, die der Chef der städtischen Bauhofes, Förtschenlanger, ungewöhnlich schnell und unbürokratisch bereitgestellt hatte.

Schaut etz werkli gut aus und hoffentli bleibts etz a länger su!

Passantin Kuni Heid, bekannte Mundartdichterin aus Walkersbrunn

Das sagte auch der von einer berufsbedingten Abwesenheit nach W. zurück gekehrte Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Walkersbrunn (DGW), Reinhard Hofmann. Er drückte gleichzeitig seine Hoffnung aus, dass der städtische Bauhof ähnlich flott die seit langem für die Befestigung des schon vorbereiteten Platzes an der Dorflinde am Feuerwehrhaus zugesagten Steine anliefern wird, damit auch das 2. DGW-Vorhaben für 2012 –„Befestigung des Platzes um die „Blümleinlinde“ – noch vor Einbruch des Winters durch die Walkersbrunner Eigenhilfe abgeschlossen werden kann. Hofmann lehnte es aber ausdrücklich als unzumutbar ab, bis zur Lieferung der Steine auf der grünen Bank des renovierten Bushäuschens der Stadt in Walkersbrunn Ausschau zu halten: „die Fortsetzung der Warterei dort würde ich wohl kaum überleben“.

Jörg-Dietrich Schmidt
Autor
Jörg-Dietrich Schmidt
Walkersbrunn

Neueste Beiträge