Dorferneuerung Walkersbrunn-Kasberg

Dorferneuerung Walkersbrunn-Kasberg

Blick auf Walkersbrunn am Rande der Fränkischen Schweiz im Morgenlicht
Blick auf Walkersbrunn am Rande der Fränkischen Schweiz im Morgenlicht (Bild: Christian Seitz)
Grundseminar am 15. und 16. Juni 2018 in der Schule für Dorf- und Flurentwicklung (Klosterlangheim)

Für die Teilnahme an dem bereits bei der letzten Bürgerversammlung angekündigten Einführungsseminar zum Dorferneuerungsvorhaben Walkersbrunn-Kasberg bewarben sich insgesamt 23 Interessenten (3 aus Kasberg, 20 aus Walkersbrunn).

Sie wurden von der Stadt Gräfenberg für die zweitägige Veranstaltung eingeladen und trafen fast vollzählig am Freitagmorgen in der Schule für Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim ein.

Die Seminarleitung (Dipl.-Ing. Joachim Omert und Landschaftsarchitekt Thomas Wirth) stellte das Programm vor. Neben dem Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmern und dem Erarbeiten von Lösungsansätzen für Probleme des Ortes sollten auch gruppendynamische Methoden gefunden werden, mit deren Hilfe schon nach Ende des Seminars eine auf breite Basis angelegte, tragfähige Dorferneuerung starten könne.

Auf Anregung der Seminarleitung bildeten sich 4 Arbeitskreise, in denen bereits erste Projekte formuliert wurden:

  • Dorferneuerung Kasberg mit Schwerpunkt Parksituation an der Linde und Dorfplatzgestaltung
  • Verkehrsbelastung Walkersbrunn mit Alternativen zur Verminderung
  • Festplatz Walkersbrunn – Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt noch?
  • Verbesserung des Ortsbildes von Walkersbrunn – Rundweg um das Dorf bereits zur 1000 Jahrfeier, Entrohrung und Renaturierung des Prüllbaches mit dem Fernziel eines durchgehenden Naturpfads über die Schlucht nach Kasberg

Sehr interessant waren die Informationen, die Pius Schmelzer vom ALE Oberfranken nach dem ersten Seminartag über die Modalitäten der Finanzierung geben konnte. Dabei sprach er auch von der relativ hohen Bezuschussung von privaten Verbesserungsmaßnahmen.

Unter dem Oberbegriff: „Unsere Dörfer im Jahre 2035 – Werben für eine Vision!“ stellte sich die Frage: Wie geht es bei uns weiter?

Es wurden jeweils 3 Paten für zunächst 3 Arbeitskreise gewählt.

Arbeitskreis 1Ortsbild von Kasberg
Arbeitskreis 2Verkehr und Infrastruktur in Walkersbrunn (inkl. Festplatz)
Arbeitskreis 3Maßnahmen zur Verbesserung eines ökologisch-bürgernahen Ortsbildes.
Termine wurden festgelegt

Am 3. Juli 2018 um 20 Uhr wird ein Vorbereitungstreffen für die kommende Bürgerversammlung abgehalten.

Am 24. Juli 2018 um 19.30 Uhr soll dann als Auftaktveranstaltung des Verfahrens zur Dorferneuerung eine allgemeine Bürgerversammlungstattfinden. Um die Teilnahme möglichst vieler Einwohner von Walkersbrunn-Kasberg wird aktiv geworben.

Ab September finden sich auf Initiative der Paten dann die ersten Arbeitskreise zusammen. Sie sind öffentlich und jedermann kann sich einbringen. Bei sämtlichen Treffen wird auch ein Fachplaner mit dabei sein.

Ausnahmslos alle Teilnehmer des Seminars folgten mit Freude und Begeisterung der sehr positiven Entwicklung von Diskussionen und Grundlagenvermittlung.

Der 1. Bürgermeister von Gräfenberg, Hans-Jürgen Nekolla, war von Anfang bis Ende bei der Runde und verabschiedete die Teilnehmer mit folgendem Ausblick:

„Es steht euch ein Triathlon bevor – Zuerst müßt ihr Euch freischwimmen, dann kommt die lange Strecke des Radfahrens, aber geschafft habt ihr euer Ziel erst, wenn der Marathonlauf vorbei ist. Dazu wünsche ich euch Ausdauer und gutes Gelingen“

Jörg-Dietrich Schmidt
Autor
Jörg-Dietrich Schmidt
Kommentar schreiben

Walkersbrunn