Tipps und Wichtiges zur dunklen Jahreszeit

Tipps und Wichtiges zur dunklen Jahreszeit

Feuerofen der Feuerwehr Walkersbrunn

Die Nächte werden langsam immer länger und draußen wird es immer kälter und die Vorweihnachtszeit ist auch nicht mehr fern. Damit einhergehend sorgen in vielen Haushalten Kerzen und offenes Feuer für Gemütlichkeit. Damit die Freude daran nicht verloren geht, haben wir nachfolgend ein paar Tipps für dich vorbereitet.

Advents-/Weihnachtszeit

Vorsicht bitte: Kerzen und Feuer niemals unbeaufsichtigt brennen lassen! Stets Löschmittel (Wasser oder Feuerlöschspray) bereitstellen. Falls es brennt, nur Löschversuche unternehmen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten Türen zum Brandraum schließen und mit der Familie die Wohnung verlassen. Mehr Infos findest du auf der Nürnberger Website.

Sicherer Jahreswechsel/Silvester

Achtung auch beim Umgang mit Feuerwerkskörpern. Die Anweisungen auf der Verpackung beachten und bitte auf das BAM-Zeichen (Kontrollbehörde) achten. Mehr auch im Internet: „Umgang mit Feuerwerkskörpern“ googeln.

Die schleichende Gefahr: Kohlenmonoxid

Gerade jetzt, wo wieder Öfen und Kamine geschürt werden, sollte man sich Gedanken über CO machen. Kohlenmonoxid entsteht bei unvollständiger Verbrennung. Die Gefahr einer Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung ist bei allen Geräten gegeben, die mit fossilen Brennstoffen (Holz, Öl, Gas) betrieben werden. Allerdings entsteht eine Vergiftungsgefahr erst durch unsachgemäße Anwendung oder bei Fehlfunktionen der Geräte. Weitere Information und wie man richtig handelt unter: www.co-macht-ko.de

Rauchmelder regelmässig prüfen

Jetzt im Winter gehören auch die Rauchmelder wieder geprüft. Rauchmelder retten Leben. – Wenn sie funktionieren und korrekt angebracht sind. Aber: Rauchmelder reagieren nur auf Rauch – sie melden keine erhöhte CO-Konzentration. Das sind zwei verschiedene Geräte.

Sollte es trotz aller Sorgfalt zu einem Feuer oder Unfall kommen, SOFORT einen Notruf absetzen.

Absetzen eines Notrufs

Mit der Notrufnummer „112“ erreicht man direkt die zuständige Leitstelle und diese kann sofort Hilfe schicken: je nach Bedarf den Notarzt, Sanitäter, Feuerwehr oder Polizei.

Notruf-Nummer 112 für die Feuerwehr und Rettungsdienst

Die fünf Ws

  • WER ruft an?
  • WAS ist passiert?
  • WO ist es passiert?
  • WIEVIELE Verletzte?
  • WARTEN!

Falls Rückfragen auftreten sollten. Und bitte: Keine Furcht, am anderen Ende des Telefons sitzen auch nur Menschen und diese helfen gerne mit einem Rat, wenn man selbst unsicher ist.

Wichtig jetzt in der dunklen Jahreszeit oder bei Nacht: Um den Rettern das Anfahren zu erleichtern, bitte im Haus alle Lichter einschalten. Danach orientieren sich die Helfer gerne. Wenn möglich mit Licht an der Strasse oder der nächsten Kreuzung warten und den Weg zeigen. Aber bitte auf eigene Sicherheit achten!

Beleuchtete Hausnummern sind ebenfalls sehr hilfreich.

Walkersbrunn