JHV 2012 der Soldatenkameradschaft

JHV 2012 der Soldatenkameradschaft

Walkersbrunn, Kasberg, Pommer, Rangen und Schlichenreuth, 28.01.2012 – die Soldatenkameradschaft Walkersbrunn und Umgebung (SKW) hat knapp 60 Mitglieder. 21 von ihnen, darunter die Vorstände, und 13 Schützen besuchten die kürzliche Jahreshauptversammlung (JHV) 2012 im Gasthaus Strehl in Walkersbrunn. 

Der Vorsitzende Bernd Rackelmann, Kasberg, gab einen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und die Grundprobleme des Vereins nach seinen Erfahrungen. Er teilte mit, dass er und Vorstandsmitglied Ulli Pense, Walkersbrunn, jetzt Krögelstein, für die anstehende Vorstandswahl aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stünden. 

Nach Rackelmann ist die geringe Beteiligung der Nichtschützen am Vereinsgeschehen ein erhebliches Problem; mit der faktischen Abschaffung der Wehrpflicht habe die SKW auch keinerlei Aussicht auf Nachwuchs aus den Reihen der Bundeswehr; das Durchschnittsalter der Mitglieder aus dem Bereich der Veteranen sei recht hoch:

„Nur noch zwei Mitglieder hörten die Kugeln pfeifen“

waren also im Kriegseinsatz. Der 1. Vorstand weiter: es sei nur einmal hinnehmbar, daß der 1. Vorstand der SK Walkersbrunn beim Patenverein Weingarts gleichzeitig Vorstand, Fahnenträger und Repräsentant aller übrigen Mitglieder sein mußte!

Mit den Begriffen „Krieger“ und „Soldaten“ könne man heute kaum noch junge Menschen für die SKW gewinnen. Die Zeiten hätten sich hier deutlich geändert. Was im Verein einwandfrei funktioniere, sei die Schützengruppe.

Neben ihren Schießleistungen auf Vereins-, Kreis- und Landesebene, die bemerkenswert seien, konnte sie 2 junge Menschen für den Verein begeistern. Die Schützen beteiligten sich auch zahlreich an den tradierten Veranstaltungen der SKW. Insoweit sei die Umsetzung der Empfehlung des Dachverbandes bei der SKW ein voller Erfolg.

Auf Grund dieser Lage sei es dringend notwendig, die Vereinssatzung an die Gegebenheiten und Erfordernisse von heute anzupassen, also zu aktualisieren und einen Vorstand zu bestimmen, der die Ziele und Verfahrensweisen dieser Satzung erfolgreich umsetzt.

Die Diskussion ergab: Das anstehende 90-jährige Jubiläum der Soldatenkameradschaft Walkersbrunn und heuer das 25-jährige Jubiläum der Schützen sowie die ordnungsgemäße Weiterführung der tradierten Veranstaltungen der SKW, wie z.B. Volkstrauertag, besondere Geburtstage, Beerdigungen etc., sind ohne die Schützenabteilung personell und inhaltlich nachhaltig nicht mehr zu gewährleisten.

Die Schützenabteilung finanziert sich seit ihrer Einrichtung fast ausschließlich nur über ihre aktiven Mitglieder. Der Hauptverein hat in den letzten 25 Jahren für die Schützengruppe – bei jährlichen Mitgliedseinnahmen von etwa 900 – 950 € – nur rund 900 € insgesamt ausgegeben! Diese Ausgaben waren für Sachmittel, wie Vereinsgewehre etc. zwingend. Die SKW noch nie den laufenden Vereinsbbetrieb ihrer Schützenabteilung auch nur teilweise finanziert, was ansonsten bei jeden Verein selbstverständlich ist. Das kann auf Dauer nicht so bleiben. 

Vorstandsmitglied und Schießwart der SKW, Heinrich Trautner, referierte die Aktivitäten und Erfolge der Schützenabteilung der SKW 2011, die so ohne das engagierte und nachhaltige Wirken von Georg Escherich nicht möglich gewesen wären: Marga Birkmann und Mindy Vogl-Riggioni wurden bayrische Landesmeisterinnen; beste Einzelschützen im Vereinschießen waren Alfred Hofmann, Kasberg und Siegfried Heid, Walkersbrunn. Sieger des Weihnachtsschießens waren Hans Oskar Kawelke, Jörg-Dietrich Schmidt, Heinrich Trautner. Mindy Vogl-Riggioni war im Schießen um die Weihnachtscheibe 2011 von allen Schützen die Beste.

Die JHV fasste nach eingehender Erörterung der Lage – nach Antragsformulierungen durch Hans Oskar Kawelke – folgende Beschlüsse: 

Das 25 jährige Jubiläum der Schützengruppe soll im Mai 2012 stattfinden; für Organisation und Durchführung ist das Vorstandsmitglied und SKW Schießwart Heinrich Trautner verantwortlich. Der derzeitige Vorstand wird beauftragt, bis zur nächsten a.o. Mitgliederversammlung – noch in diesem Jahr – eine aktualisierte Satzung vorzulegen. Der derzeitige Vorstand hat unter Berücksichtigung der aktualisierten Satzung und Personalstruktur des Vereins der a.o. Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand vorzuschlagen.

Dabei soll berücksichtigt werden, dass sich im Vorstand – zur Sicherung der Umsetzung der Vereinsziele – die Mitglieder der Ortsteile Kasberg, Pommer, Rangen, Schlichenreuth, Walkersbrunn mit Umgebung und die Schützengruppe aktiv einbringen können. Die Wahl des neuen SKW-Vorstands wird auf die a.o. Mitgliederversammlung verschoben, deren Termin und Ort der derzeitige Vorstand festlegt.

Diese Regelung erfolgte u.a. auch deshalb so, um es den Kasberger Mitgliedern zu ermöglichen, auf weiterhin im Vorstand der SKW aktiv gestaltend vertreten zu sein. Ein aktives Mitwirken aller Mitglieder wird erwartet.

Der amtierende Vorstand bestimmte Samstag, den 28. April 2012, zum Termin der Vorlage der aktualisierten Satzung und der a.o. SKW-Mitgliederversammlung. Einzelheiten sind der Einladung zu entnehmen, die jedes Mitglied rechtzeitig erhalten wird.

Jörg-Dietrich Schmidt
Autor
Jörg-Dietrich Schmidt
Walkersbrunn

Neueste Beiträge