25 Jahre Walkersbrunner SKW-Schützen

25 Jahre Walkersbrunner SKW-Schützen

In Anwesenheit und unter Mitwirkung des 1. Bürgermeisters von Gräfenberg, Werner Wolf, des BSB-Kreisobmanns Wolfgang Schmidt, der SK-Neunkirchen mit BSB-Kreisschießwart Robert Lang, einer stattlichen Abordnung des SK-Patenvereins Weingarts, der FFW-Kasberg, der FFW Walkersbrunn, den Walkerbrunner Kerwa-Buam , des GV Walkersbrunn 1902, des Schützenvereins 1973 Rüsselbach als Gastgeber und vielen Mitgliedern der SK-Walkersbrunn und Umgebung und Gästen aus dem Umland feierte die Schützengruppe der Soldatenkameradschaft Walkersbrunn im Heim des Rüsselbacher Schützenvereins 1973 das 25-jährige Jubiläum ihres Bestehens. Gemessen an den schriftlichen und mündlichen Zusagen, hätte die Veranstaltung etwas besser besucht sein können.

Das Gründungsmitglied der Walkersbrunner SKW-Schützengruppe, Georg Escherich, beleuchtete in seinem launigen Festvortrag noch einmal die Menschen und Ereignisse , die in den vergangenen 25 Jahren das Leben in dieser Gruppierung der Walkersbrunner Soldatenkameradschaft bestimmten. In dieser Story kamen der urige Schütze Walter Stein aus Kasberg genauso vor, wie der BSB-Bundessieger Hans Birkmann mit eigenem Schießstand, ein feuriger Schießwart Heinrich Trautner aus Walkersbrunn, die mehrfache Kreis- und Landesmeisterin Marga Birkmann und die vielen Schützen und Schützinen, die die Sportschützenleistungen und kameradschaftlichen Besonderheiten erbrachten und erbringen.

Die Ehrengäste -Bürgermeister Werner Wolf, BSB-Kreisvorsitzender Wolfgang Schmitt, und BSB-Kreisschießwart Robert Lang- stellten aus ihrer Sicht die Bedeutung der SK-Walkersbrunner Sportschützen für die bisherige und weitere Aufrechterhaltung der Lebensqualität im Umland und in den Vereinen dar. Der knorrige Robert Lang würzte seine oft humorigen Ausführungen z.B. über den Walkersbrunner SK-Schießwart Heinrich Trautner mit der sinngemäßen Aussage „Als ich den Heiner zum ersten Mal hörte, war der unüberhörbar sehr laut und bestimmend; ich dachte: bei so einem Häuptling wird das mit den Walkersbrunnern wohl recht schwierig werden – Heiner und ich sind aber im Verlauf der Jahre gute Freunde geworden, die immer bestens zusammenarbeiteten; so kann man sich täuschen“.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe der personenbezogen extra formulierten Ehrenurkunden für die Gründungsmitglieder der Schützengruppe und der Urkunden an langjährige aktive Schützen durch Bürgermeister Wolf und BSB-Kreisvorsitzender Wolfgang Schmitt.

Geehrt wurden folgende Gründungsmitglieder: 

  • Georg Escherich, Schütze und langjähriges Vorstandsmitglied der SK Walkersbrunn
  • Reinhard Hofmann, Mitglied SK-Walkersbrunn und Vorsitzender der Dorfgemeinschaft
  • Heinrich Trautner, SKW-Vorstandsmitglied und Schießwart der Schützengruppe seit 1987

und folgende Schützen für mehr als 10 Jahre Aktivität

  • Armin Ameis aus Stöckach
  • Peter Hartmann aus Gräfenberg
  • Helmut Knaut aus Walkersbrunn
  • Michaela Lampret aus Walkersbrunn
  • Jörg-Dietrich Schmidt aus Walkersbrunn.

Die SKW-Vorstände Heinrich Trautner, Michaela Lampret, Uli Pense und Jörg-Dietrich Schmidt beendeten mit einem Dankeschön an alle Gäste und Mitglieder, besonders aber an die Damen und Herren der Schützengesellschaft 1973 Rüsselbach, die den Rahmen stellten und perfekte Gastgeber waren.

Über die SK-Schützengruppe Walkersbrunn soll aus Anlaß des 25 jährigen Bestehens der SK-Schützengruppe im Rahmen der Sendereihe „Walkersbrunner Dorffernsehen“ für das Winterhalbjahr 2012/13 ein Film erstellt werden. Dort wird man manches der Jubiläumsveranstaltung in bewegten Bildern und im Originalton sehen und wieder hören sein und was seit 2003 in der SKW-Schützengruppe und bei ihren Partnern geschah.

Jörg-Dietrich Schmidt
Autor
Jörg-Dietrich Schmidt
Walkersbrunn