10 Jahre Vereinsschießen Walkersbrunn

10 Jahre Vereinsschießen Walkersbrunn

Schießwart Heinrich Trautner und sein Adlatus Georg Escherich
Schießwart Heinrich Trautner und sein Adlatus Georg Escherich

Gesangvereinsmannschaft behält Wanderpokal und starke Damenbeteiligung

Im Jahr 2002 begann die Schützengruppe Walkersbrunn damit, jährlich ein Vereinsschießen der Ortsvereine mit dem Luftgewehr durchzuführen. Es ist bis heute ein fester Bestandteil im Vereinsjahr. Was war der Grund? Ein Beitrag zur Geselligkeit, um das Vereinsleben zu bereichern, um die besten Schützen zu finden, um neue Schützen zu gewinnen? Wohl von jedem etwas. Das Interesse für die Veranstaltung ist jedenfalls da. Begann es im ersten Jahr mit 30 Teilnehmenden, waren es auch schon über 40 und sogar auch mal 50. 38 waren in diesem Jahr am Start, darunter auch einige Neulinge.

Wie schon in den Vorjahren fand die Veranstaltung im Schützenhaus Rüsselbach statt. Schießwart Heinrich Trautner bedankte sich bei den Teilnehmern und den Rüsselbachern. Seit Beginn des Vereinsschießen wurden für die teilnehmenden Mannschaften Pokale von ortsansässigen Firmen bzw. Privatleuten gespendet, die damit ihre Verbundenheit mit dem Vereinsschießen zeigten. So auch in diesem Jahr: Jörg Schmidt war diesmal der Spender. Ein herzliches Dankeschön.

Für die Schützen galt es neben einer 20-er Serie noch einen guten Glückschuß zu schaffen. Die Auswertung der Ergebnisse durch das Rüsselbacher Fachpersonal mit Norbert und Olli erfolgte sehr schnell. Und so konnte Schießwart-Adlatus Georg Escherich die mit Spannung erwarteten Ergebnisse präsentieren, zumal er erst mal verlauten lies, dass die Frauenpower in diesem Jahr ausgebrochen sei.

Bei den Ergebnissen der Einzelschützen waren diesmal unter den ersten sechs Platzierten 2 Damen. Nämlich Elke Kutzberger mit 191 und Marga Birkmann mit 193 von 200 möglichen Ringen.

Für Elke Kutzberger, die 2011 172 Ringe schaffte und seitdem kein Luftgewehr mehr in der Hand hatte, ist dies eine Steigerung um sagenhafte 19 Ringe. Auch Mindy Vogl-Riggioni mit 187 war sehr gut.

Überhaupt die Damenbeteiligung. 11 von 38 Startern, das sind fast 30 Prozent.

Bei der Einzelwertung (20 Schuss) gab es folgende Ergebnisse:
MannschaftNameRinge
GesangvereinBirkmann Marga193
Hofmann Reinhard190
Trautner Alfred189
Igel Hans183
Witte Willi176
Feuerwehr KasbergKutzberger Elke191
Kutzberger Doris185
Stöckel Hans179
Gstader Bernd179
Hofmann Alfred178
Meier Alexander175
Meyer Edwin169
Feuerwehr WalkersbrunnAchtziger Sven193
Heid Siefried191
Trummer Jörg185
Schmidt Erwin173
Igel Reinhard160
SweetiesKawelke Hans Oskar196
Vogl-Riggioni Mindy187
Rachuj Sebastian182
Merz Vanessa164
Vogl-Riggioni Sandy154
DamenmannschaftKawelke Andrea182
Escherich Luise177
Lampret Michaela175
Rachuj Ilona166
Lampret Sandra162
KerwabuamRackelmann Sebastian182
Meis Martin180
Lampret Rene166
Lampret Marcel162
Voss Jan151
außer KonkurrenzEscherich Georg194
für die SchützengruppeHartmann Peter193
Trautner Heinrich189
Schmidt Jörg187
Lampret Sven180
Kühlke Dettmar176
Für die einzelnen Mannschaften ergab sich bei Wertung der fünf Besten folgende Platzierung:
Gesangverein931 Ringe
Feuerwehr Kasberg912 Ringe
Feuerwehr Walkersbrunn902 Ringe
Sweeties883 Ringe
Damen862 Ringe
Kerwabuam841 Ringe
Schützengruppe (außer Konkurrenz)943 Ringe

Die Mannschaft des Gesangvereins Walkersbrunn konnte somit den Wanderpokal für die beste Vereinsmannschaft behalten, allerdings konnten sich die Kasberger auf Platz 2 verbessern mit einer Steigerung um 50 Ringe gegenüber dem Vorjahr.

Den besten Glückschuß mit einem 35 Teiler schaffte der Schießwart Heinrich Trautner, gefolgt von Georg Escherich mit einem 48 Teiler.

Die Sieger von 2002
Die Sieger von 2002

Die Schützengruppe freut sich, wenn diese Veranstaltung dazu beigetragen hat, dass Schiessinteressierte zu den Schiessterminen nach Rüsselbach kommen.

Kommentar schreiben

Walkersbrunn