Brotzeit und Ostereier

Brotzeit und Ostereier

Beim traditionellen Ostereierschießen der Walkersbrunner Schützengruppe gab es diesmal eine deftige Brotzeit mit fränkischen Wurstspezialitäten vom Walkersbrunner Metzgermeister Rudi Strehl. Außerdem galt es, die bekannten „Kühlcke“-Ostereier zu gewinnen.

Für den krankheitsbedingt verhinderten Schießwart Heinrich Trautner organisierte Adlatus Georg Escherich die Veranstaltung. Zunächst musste ein Glücksschuss auf eine Pyramide abgegeben werden, die allerdings umgedreht auf dem Schießstand platziert war. Eine nicht ganz einfache Angelegenheit, zumal ein Fehlschuss gleich null Eier bedeutete. So war meist Sicherheit vor Risiko angesagt und die Mehrzahl der Schüsse lag zwischen 4 und 6.

12 Starter versuchten ihr Glück. Als einziger schaffte es Peter Hartmann mit einem Zehner das Optimum zu erreichen. Aber auch die anderen waren zufrieden mit ihrem Ergebnis. Eier-Spender Dettmar Kühlcke übernahm zusammen mit Georg Escherich die Verteilung.

Außerdem wurde beim Glücksschuss der beste Schütze ermittelt. Das Ergebnis und den Preis gibt’s zu einem späteren Zeitpunkt.

Auch unsere Rüsselbacher Gastgeber erhielten ein Osterei, ein Dankeschön für die Auswertung und herzliche Aufnahme in ihrem Schützenhaus.

Für die Walkersbrunner Schützen steht im April – neben den Übungsschießen in Rüsselbach – das Kreisschießen der Schützen des Kreisverbands Forchheim in Neunkirchen am Brand an.

Kommentar schreiben

Walkersbrunn