Weihnachtskonzert 2014 des GV

Weihnachtskonzert 2014 des GV

Logo Gesangverein Walkersbrunn
GV 1902 Walkersbrunn

Am 21.12.2014 fand das traditionelle Weihnachtskonzert des GV 1902 Walkersbrunn statt. Ein herzliches Dankeschön gleich an dieser Stelle an Norbert Herbst und Hans Oskar Kawelke, die beide kurzfristig für den erkrankten Chorleiter Alfred Trautner eingesprungen waren, damit das Konzert stattfinden konnte.

Traditionell eröffnete und beendete der Posaunenchor die Veranstaltung. Mit „Es wird scho glei dumper“ erklang anfangs ein österreichisches Weihnachtslied und mit „Glocken der Weihnacht“ wurden die Zuhörer verabschiedet.

Die Vorstandschaft konnte diesmal als Gastchor den Gesangverein Etlaswind-Pettensiedel unter der Leitung von Maria Distler begrüßen. Der gemischte Chor bot neben bekannten Weisen, wie „Macht hoch die Tür“ und „Wieder naht der heil’ge Stern“ auch ein altes englisches Weihnachtslied von den Westindischen Inseln „The Virgin Mary had a baby boy“.

Kantor Konrad Stabrey erfreute die Zuhörer mit zwei Pastoralen. Die erste aus dem 18. Jahrhundert von dem englischen Methodistenprediger Charles Wesley und die zweite aus dem 19. Jahrhundert von dem deutschen Organisten Gustav Adolf Merkel, dessen Kompositionen schon zu seinen Lebzeiten zu den meistgespielten Werken gehörten.

Wie in jedem Jahr lockerte Kuni Heid die musikalischen Vorträge durch eine Geschichte auf: „Der Engel der nicht fliegen konnte“ von Christa Spilling-Nöker. Ein kleiner Engel hat Angst seine Flügel zu gebrauchen – man kann doch auch laufen. Doch als in Bethlehem der Heiland geboren wird, will er doch dabei sein und sein Halleluja singen – und siehe da, die Angst ist weg und er fliegt ganz alleine seinen Freunden nach und kann jubeln.

Der gastgebende Chor aus Walkersbrunn brachte zwei Weisen, zur Begrüßung „Von der Freude der Weihnacht“ von Franz Biebl und zum Abschluss Beethovens „Hymne an die Nacht“. Auch der Nachwuchs fehlte nicht. Der kleine, aber feine Chor aus Schnirkelschnecken und Sweeties erfreute mit vier eher unbekannten Liedern: „Sage wo ist Bethlehem“, „Klatschen zwei und zwei Hirten“, „Die stillste Zeit“ und „Let’s sing a song of Christmas“. 

Inzwischen schon zum dritten Mal hielt Pfarrer Dr. Lippmann eine Andacht während des Konzerts. Und auch die Gemeinde wurde beim Singen mit einbezogen. So erklangen gemeinsam „Hört der Engel helle Lieder“, „Tochter Zion“ und „Mit den Hirten will ich gehen“.

Auch in diesem Jahr war der Eintritt frei, dafür wurde um Spenden gebeten, die für die Sanierung des Kirchturms verwendet werden. Die Vorstandschaft des GV Walkersbrunn freut sich sehr den runden Betrag von tausend (1.000) € auf das Konto der Kirchengemeinde überweisen zu können.

Kommentar schreiben

Walkersbrunn

Neueste Beiträge